Mit gebündelter Kraft für einen starken grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt

Montag, 20 November 2017, 13:30

Ein positives Fazit ziehen die Initiativnehmer des „Pakts: Arbeitsmarkt über die Grenze!“. Rund 110 Teilnehmer nahmen bei Intergas in Coevorden an der Abschlussveranstaltung des Arbeitsmarkt-Pakts teil.
Buchstäblich auf der Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden fand die Abschlussveranstaltung des Arbeitsmarkt-Pakts bei der Firma Intergas im grenzüberschreitenden Gewerbe- und Industriepark GVZ Europark Emlichheim-Coevorden statt. Ein symbolträchtiger Ort. Ging es doch bei dem zweijährigen Pakt darum, den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt im EUREGIO-Gebiet weiter zu stärken und für sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber transparenter zu machen.
Nach zwei Jahren Pakt ziehen die Initiativnehmer das Fazit: Die Eigendynamik des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes ist wieder da - viele Schultern haben Verantwortung für diese wichtige Aufgabe übernommen.

Schwerpunkt Ausbildung
Bei der Veranstaltung ging es auch um die grenzüberschreitende Ausbildung. Vertreter von Bildungseinrichtungen aus der EUREGIO informierten über die Situation in der beruflichen Ausbildung und schilderten Potentiale für noch mehr grenzüberschreitendes Miteinander im Bereich der Ausbildung, die zukünftig umgesetzt werden sollen.

Chancen für Grenzgänger
“Wer hat schonmal jenseits der Grenze gearbeitet oder sich dort beworben?” fragt Elisabeth Schwenzow, Initiatorin des Pakts, die Anwesenden. Arbeiten im Nachbarland bietet viele Chancen. Darüber berichtete in Coevorden ein Grenzgänger aus eigener Erfahrung. „Ob ich meinen Kumpels Arbeiten über die Grenze empfehlen würde? Ja, würde ich!“ Wer offen ist für eine neue (Arbeits-)Kultur und zumindest Grundkenntnisse in der Nachbarsprache hat, hat dabei die besten Karten. Wer Arbeiten über die Grenze einfach mal für einen Tag probieren möchte, kann 2018 beim „Experiment Grenze“ mitmachen. Die EUREGIO organisiert dann einen Schnuppertag.

Politische Agenda
Die anwesenden Politiker, darunter MdB Daniela de Ridder und Matthijs Huizing, Vorsitzender des niederländischen Actieteam grenzüberschreitende Wirtschaft und Arbeit, sagten zu, sich auf nationaler Ebene weiterhin stark zu machen für das Thema Mobilität auf dem grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt. Die Teilnehmer waren sich gleich in zwei Punkten einig: auch viele kleine Schritte führen zum Erfolg, und: der Abschluss des Pakts für den Arbeitsmarkt ist eigentlich ein Beginn!

Klicken Sie hier für einen Film in dem Beteiligten auf den “Pakt: Arbeitsmarkt über die Grenze!“ zurückblicken. Der Abschluss des Arbeitsmarkt-Pakts bedeutet nicht das Ender des grenzüberschreitenden Arbeitsmarkts. Klicken Sie hier für den Film in dem mehrere Beteiligten einen Blick in die Zukunft werfen. 

Die Abschlussveranstaltung „Pakt: Arbeitsmarkt über die Grenze!“ wurde von der Niedersächsischen Staatskanzlei und dem Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen finanziell unterstützt.

Fotoquelle: C. van der Meij